Lebensbaum Werther Soziale Hilfen gGmbH

Erzählcafé "Alter und Trauma" - ein Angebot des Lebensbaum Soziale Hilfen e.V.

Für Menschen mit traumatischen Erlebnissen ist es (existenziell) wichtig, diese erzählen zu können, umso Erleichterung und Anerkennung des Erlebten zu erfahren. Insbesondere die Kriegs- und Nachkriegsgenerationen sind von traumatischen Erlebnissen betroffen, wie z.B. durch Vertreibung, Flucht, Verluste, Hunger, sexualisierte Gewalt und Todesangst. Studien zufolge ist etwa jeder dritte, über siebzigjährige Mensch davon betroffen (gewesen). Oft wurden diese schlimmen Erlebnisse verdrängt, um weiterleben zu können. Im Alter können diese traumatischen Erinnerungen wieder aufbrechen, wenn z.B. durch den Renteneintritt, eine veränderte familiäre Struktur, Krankheit oder Pflegebedürftigkeit erlernte Bewältigungsstrategien nicht mehr greifen.
Damit die Generation der Kriegs- und Nachkriegszeit Gehör und Anerkennung des Erlebten findet, ist das Erzählcafé “Alter und Trauma“ im November 2017 ins Leben gerufen worden. Impulsgeber für dieses Angebot war die Weiterbildung zweier Mitarbeiterinnen des Lebensbaums zu Expertinnen für Alter und Trauma. Die Weiterbildung wurde vom Verein Wildwasser in Bielefeld organisiert.

Das Erzählcafé findet in den ungeraden Monaten am letzten Mittwoch in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Teutoburgerstr. 2, 33790 Künsebeck in den Räumen vom Lebensbaum statt.
Hier die Termine für 2018:
28. März
30. Mai
25. Juli
26. September
28. November

Anmeldungen sind erbeten unter der Telefonnummer: 05203 / 4346
Der Eintritt, sowie Kaffee und Kuchen sind frei, über Spenden für die Finanzierung weiterer Nachmittage freut sich das Team “Erzählcafé“.